Biographie

November 1941         

in Günzburg/Donau als Sohn des Oberlandesgerichtsrats Prof. Dr. Hans Berg und seiner Ehefrau Annemarie, geb. Rief, geboren

1961 Abitur am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium, Köln

1961 - 1964

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Köln und Tübingen

Dezember 1964

Erste Juristische Staatsprüfung in Köln

Mai 1967

Promotion durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln (Gutachter der von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Peters angeregten Dissertation „Konkurrenzen schrankendivergenter Freiheitsrechte im Grundrechtsabschnitt des Grundgesetzes" Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus Stern und Prof. Dr. Dr. Joseph Hering)

März 1968

Zweite Juristische Staatsprüfung in Düsseldorf

1968 - 1974 Wiss. Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht an der Universität Bonn bei Prof. Dr. Jürgen Salzwedel

1968 - 1970

Geschäftsführer der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft Entwicklung des Konzepts der Cappenberger Gespräche

Februar 1975

Erteilung der venia legendi für Staats- und Verwaltungsrecht durch die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät der Universität Bonn aufgrund der Habilitationsschrift „Beweis und Ungewissheit im Verwaltungsrecht" (Gutachter: Prof. Dr. Jürgen Salzwedel und Prof. Dr. Fritz Ossenbühl) und des Probevortrags „Die Verwaltung des Mangels"

Mai 1975

Ernennung zum Professor an der Universität Münster

1980 - 2007

Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität Bayreuth

1985 – 1991

Prodekan und Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth

SS 1988

Ablehnung eines Rufs auf den Lehrstuhl für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt öffentliches Wirtschaftsrecht an der Universität Oldenburg

SS 1997

Ablehnung eines Rufs auf den Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht einschließlich Finanzverfassungsrecht an der Universität zu Köln (Nachfolge Prof. Friauf)

Seit 1968

Vorlesungen an den Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien (VWA) Aachen, Bonn, Leer (Ostfriesland), Münster, Dortmund und Nürnberg und an den Zweigakademien Bayreuth und Bamberg

Seit 1990

Vorstand der Forschungsstelle für Raumanalysen, Regionalpolitik und Verwaltungspraxis (RRV) an der Universität Bayreuth

Seit Januar 1991

Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshof, inzwischen durch den Bayerischen Landtag vier Mal wiedergewählt, zuletzt im Jahr 2013

Seit 1991

Vertrauensdozent des evangelischen Studienwerks Haus Villigst

WS 1991/92

Gastprofessor an der TU Chemnitz

März 1992

Gastprofessor an der Université de Savoie Chambéry-Annecy

1998 - 2006

Gastprofessor an der Université Montesquieu Bordeaux IV

Seit 2007

stv. Studienleiter der VWA Nürnberg

Sept. 2009 Gastprofessor an der Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung Konstanz

Seit WS 2009/2010

Gastprofessor an der Steinbeis Hochschule Berlin

Sept. 2011

Gastprofessor an der Andrássy Universität Budapest

Mitherausgeber und Mitautor des von Mang/Maunz/Mayer/Obermayer gegründeten Lehrbuchs „Staats- und Verwaltungsrecht in Bayern" in der 5. und 6. Auflage, zuletzt gemeinsam mit Knemeyer, Papier und Steiner.

Von 1984 bis 2002 Mitherausgeber der Fundhefte für Öffentliches Recht.

Von 1989 – 2011 Mitherausgeber der Zeitschrift DIE VERWALTUNG.